Ingolstadt: Mordprozess Anastasia verlängert

Der Mordprozess Anastasia am Landgericht Ingolstadt dauert wesentlich länger als geplant. Sieben weitere Verhandlungstage wurden jezt angesetzt, ein Urteil ist erst im Februar zu erwarten. Grund für die Verlängerung: Viele Details in dem Indizienprozess müssen noch geklärt werden, zum Beispiel Laufwege und Handy-Daten in der Tatnacht. Eine präzise Beweisaufnahme ist wichtig. Der Angeklagte ist der damalige Freund des Opfers. Der hat die Mordvorwürfe der Staatsanwaltschaft auf das Schärfste zurückgewiesen. Die 22-jährige wurde vor knapp einem Jahr in Ingolstadt umgebracht. Die Leiche der jungen schwangeren Frau fand man in der Donau.