© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Mordprozess “Anastasia” beginnt

Ein grausamer Mord beschäftigt ab heute das Landgericht Ingolstadt. Verhandelt wird das sogenannte “Mordverfahren Anastasia”. Auf der Anklagebank sitzt der Freund des Mordopfers. Die 22-Jährige war im November vergangenen Jahres tot am Ufer der Donau in Ingolstadt gefunden worden. Ihr heute 25-jähriger Freund soll zuvor auf den Kopf der Schwangeren eingeschlagen und sie dann in den Fluss geworfen haben. Dort ertrank die bereits tödlich verletzte Frau. Der Angeklagte schweigt bis jetzt zu den Vorwürfen. 110 Zeugen und Elf Sachverständige sind zur Verhandlung geladen. Ein Urteil wird Anfang Dezember erwartet.