© Aktuelle Meldung

Ingolstadt: Mißlbeck will 3.Bürgermeister bleiben

Bei den Freien Wählern in Ingolstadt soll alles beim Alten bleiben. Die Koalition mit der CSU sowie Sepp Mißlbeck als dritter Bürgermeister. Die Wahlniederlage vor zwei Wochen, bei der die Partei drei Sitze im Stadtrat eingebüßt hat, scheint nach der Mitgliederversammlung nun verarbeitet zu sein. Man habe 2008 bei den Wahlen knapp einen achten Sitz erhalten und dieses Mal ebenso knapp einen sechsten NICHT bekommen. Einige große Namen fehlten dieses Mal außerdem auf der Liste. Bei der Mitgliederversammlung stimmten nur vier Freie Wähler gegen eine Koalition mit den Schwarzen. Mißlbeck, der dieses Jahr 70 wird, fühlt sich nach eigener Aussage noch fit genug, weitere sechs Jahre als dritter Bürgermeister zu fungieren. Aufhören wird dagegen nach langjähriger Stadtratsarbeit Angela Mayr. Aber auch die Grünen denken über eine Koalition mit der CSU nach. Sie haben bei den Wahlen zugelegt und ebenfalls fünf Stadtratssitze erhalten. Jetzt liegt es an den Schwarzen mit ihrem künftigen Oberbürgermeister Christian Lösel, mit welcher Partei sie ein Bündnis eingehen wollen.