© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Messerattacke vor Gericht

Eine weitere schwere Messerattacke wird in Kürze vor dem Landgericht verhandelt. Im Mai hatte ein 28-jähriger Ingolstädter im Drogenrausch seiner Freundin in der Küche der Wohnung die Kehle durchgeschnitten. Die Frau überlebte schwer verletzt. Der Beschuldigte leidet an Wahnvorstellungen, die Staatsanwaltschaft beantragt deshalb die Unterbringung in der Psychiatrie. Der Prozess beginnt am, 9. Januar. Acht Verhandlungstage sind angesetzt.