Ingolstadt: Meisen gegen Baumschädling

Mit Kohlmeisen möchte das staatliche Bauamt Ingolstadt den Eichenprozessionsspinner bekämpfen. Die kleinen Vögel haben den Schädling zum Fressen gern, deshalb stellt das Amt viele Nisthilfen entlang der B13 zwischen den Kreisverkehren Friedrichshofen und Gabel auf. Dafür wird in diesem Jahr komplett auf den Einsatz von Insektiziden verzichtet. Die Nistkästen wurden von Mitarbeitern der Lebenshilfe zusammengebaut. Der Eichenprozessionsspinner ist nicht nur für Bäume ein Problem, sondern auch für Menschen, die mit den Brennhaaren in Berührung kommen.