Ingolstadt: Mehr Polizei und Videoüberwachung

Die Brennpunkte in der Ingolstädter Innenstadt sollen weiter entschärft werden, um die Sicherheit für die Bürger zu erhöhen. Wie der Stadtrat gestern beschloss, soll das unter anderem mit mehr Polizeipräsenz und verstärkter Kameraüberwachung geschehen. Allein zum Viktualienmarkt müssen Polizisten teils bis zu 80 Mal am Tag ausrücken. Auch der kommunale Ordnungsdienst, den die Stadt im kommenden Jahr weiterführt, soll dort zusammen mit der ehrenamtlichen Sicherheitswacht vermehrt unterwegs sein. Außerdem wird derzeit die Nutzung von Kameras an Haltestellen der INVG durch die Stadt Ingolstadt vorbereitet. Die Videoüberwachung soll im Januar nächsten Jahres einsatzbereit sein.