© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt: Mauschelprozess eingestellt

Der sogenannte Ingolstädter Mauschelprozess ist zuende. Das Verfahren gegen den Ingolstädter Hochbauamtsleiter, seinen Stellvertreter und drei Architekten wurde heute eingestellt: Gegen Zahlung von Auflagen zwischen 4.000 und 15.000 Euro. Die Angeklagten betonten aber ausdrücklich, die Zahlung sei kein Schuldeingeständnis. In dem Berufungsverfahren ging es um Mauscheleien bei der Ausschreibung des Neubaus am Schulzentrum Südwest im Jahr 2009. Die Beweisaufnahme am Landgericht hatte aber keine überzeugenden Fakten geliefert. Die Staatsanwaltschaft selbst hatte vergangene Woche die Einstellung des Verfahrens angeboten.