© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Mauscheleien vor Gericht

Im sogenannten Mauschelprozess rund um das Ingolstädter Hochbauamt hat gestern die Kronzeugin ausgesagt. Wegen ihr ist der Stein überhaupt erst ins Rollen gekommen: Ihr waren bei der Vergabe des 61-Millionen schweren Bauauftrages rund um das Schulzentrum Südwest Unregelmäßigkeit aufgefallen.
Auf Grund ihrer Aussage sind die Angeklagten, darunter der Chef des Ingolstädter Hochbauamtes, bereits vor dem Amtsgericht zu hohen Geldstrafen verurteilt worden. Gegen dieses Urteil haben die Angeklagten Berufung eingelegt. Sie beteuern auch weiterhin ihre Unschuld. Die 45-Jährige Kronzeugin wurde gestern stundenlang befragt. Sie wird allerdings noch einmal in den Zeugenstand müssen, es sind noch Fragen offen.