© polizei

Ingolstadt: Massenschlägereien am Feiertag

Fliegende Fäuste am Feiertag – insgesamt 20 Menschen konnten in Ingolstadt nicht mehr an sich halten und verzettelten sich in der Nacht auf Donnerstag in Massenschlägereien. Zu der ersten kam es um kurz nach Mitternacht in der Orbanstraße – dabei wurden nicht einmal zwei Mädchen verschont. Eines der beiden musste sogar zur Behandlung ins Krankenhaus: Ein deutlich älterer Mann hatte dem Mädchen mitten ins Gesicht geschlagen.
Ein paar Stunden später geriet sich dann eine andere Gruppe in der Innenstadt in die Haare. Hier war womöglich eine vergangene Liebesgeschichte der Auslöser der Keilerei: und zwar kam es zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern und einer Gruppe, in der sich die Ex-Freundin von einem der beiden befand. Letztendlich verletzten sich sechs Beteiligte – zwei kamen ins Krankenhaus.