© Stadt Ingolstadt

Ingolstadt: Masken für die Haushalte auf dem Weg

© Stadt Ingolstadt
 

Im Festsaal des Stadttheaters wurden am Freitag und Montag rund 140.000 „Community-Masken“ von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung kuvertiert. Jeder Ingolstädter Haushalt erhält per Einwurf in seinen Briefkasten zwei solcher Stoffmasken und ein Hinweisblatt. Die Verteilung läuft seit Samstag und wird bis Mitte dieser Woche abgeschlossen sein.

Die von der Stadt zur Verfügung gestellten „Community-Masken“ sind kein medizinisches Produkt. Nach jeweiliger Reinigung können die Stoffmasken mehrfach verwendet werden und sind als ein zusätzliches Angebot zur Grundausstattung zu sehen, das eine eigene Masken-Beschaffung nicht ersetzt. Es ist davon auszugehen, dass jeder Bürger mehrere Masken benötigt (zum Wechseln, Reinigen, etc.). Grundsätzlich sieht der Freistaat vor, dass sich die Bürger den Mundschutz selbst nähen oder anderweitig besorgen.

Mund-Nasen-Schutzmasken sind in verschiedenen Supermärkten, Drogerien und in Apotheken erhältlich, zudem produzieren auch immer mehr lokale Unternehmen „Community-Masken“. Entsprechende Angebote werden unter anderem auf den Seiten des Praxisnetzwerks GOIN (www.goin.info) sowie Alles Regional (www.allesregional.de) gesammelt und veröffentlicht. Die örtlichen Hilfsorganisationen bieten auf dem Wochenmarkt zudem weiterhin einfachen Mundschutz gegen Spende an.

Generelle Informationen zum Mundschutz, zur Reinigung, etc. sind unter www.ingolstadt.de/mundschutz zu finden.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Ingolstadt

© Stadt Ingolstadt