Ingolstadt: Mann zu Tode getreten – 19-Jähriger vor Gericht

Heute ist Prozessauftakt im Ingolstädter Obdachlosenfall. Ein junger Mann aus Eichstätt ist angeklagt: Er soll einen Obdachlosen vor einem Jahr zu Tode geprügelt haben.

Der 19-jährige soll im Piusviertel mit einer Flasche auf den Mann eingeschlagen und mehrmals gegen den Kopf getreten haben Der 33-jährige erstickte laut Gerichtsmedizin an seinem eigenen Blut. Allerdings gilt der Angeklagte als schuldunfähig. Ein Gutachten hat ergeben: Der junge Mann leidet an einer Persönlichkeitsstörung. Die Staatsanwaltschaft beantragt seine Unterbringung in der Psychiatrie. Das Urteil wird Mitte Oktober erwartet.