Ingolstadt: Licht für den Klenze

Gewalt und Vandalismus haben den Ingolstädter Klenzepark zeitweise zum Sicherheitsrisiko gemacht. Neben verstärkter Polizeipräsenz und einem Alkoholverbot ab 18 Uhr soll jetzt Licht Kriminelle abschrecken. Entlang der Infanteriemauer haben Stadt, Stadtwerke und Polizei ein neues Beleuchtungssystem in Betrieb genommen. Die Kosten liegen bei 75.000 Euro. Besonderheit: In heiklen Fällen kann die Polizei Schockbeleuchtung anordnen. Dann wird der Klenzepark taghell erleuchtet.