Ingolstadt: Lebenslänglich für Mord an Rentnerin

Lebenslänglich – so lautet das Urteil im Mordprozess am Ingolstädter Landgericht. Das Gericht geht davon aus, dass der Angeklagte die Rentnerin in ihrem Haus überfallen und getötet hat. Er soll sie zuerst zusammengeschlagen und anschließend erstickt haben. Der 28-Jährige soll wegen Mordes für mindestens 15 Jahre ins Gefängnis. Es handelte sich um einen reinen Indizienprozess, der Brasilianer bestritt die Tat bis zuletzt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.