©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Landgericht mit vollem Terminkalender

Anfang Herbst werden zwei dramatische Kriminal-Fälle aus dem vergangenen Jahr vor dem Ingolstädter Landgericht aufgearbeitet. Ab dem 23. September steht der Geiselnehmer aus dem Alten Rathaus vor dem Richter, eine Woche zuvor beginnt der Prozess im Obdachlosenfall, ein junger Mann ist wegen Totschlags angeklagt. Der 19-jährige soll im vergangenen September im Ingolstädter Piusviertel mit einer Flasche auf einen Obdachlosen eingeschlagen haben. Danach trat er ihm mehrfach gegen den Kopf . Der 33-jährige erstickte laut Gerichtsmedizin an seinem eigenen Blut. Allerdings gilt der Angeklagte als schuldunfähig. Ein Gutachten hat ergeben: Der junge Mann leidet an einer Persönlichkeitsstörung.  Die Staatsanwaltschaft beantragt deshalb seine Unterbringung in der Psychiatrie. Der Prozess beginnt am 17. September, ein Urteil wird Mitte Oktober erwartet.