© Radio IN

Ingolstadt: Landeplatzsimulation für 1,7 Millionen Euro

Ob Flugtaxis eine Zukunft haben ist so umstritten wie ungewiss. In Ingolstadt wird aber in den kommenden Jahren dennoch die Möglichkeit von Start- und Landeplätzen erforscht. Dafür gibt es 1,7 Millionen Euro aus dem Bundesverkehrsministerium. Die Schecks übergab Minister Andreas Scheuer gestern persönlich im Alten Rathaus. Zwei Jahre lang soll die Erforschung von sogenannten Vertiports dauern. Als Standort für die Simulation wurde der geplante neue Hauptbahnhof ausgesucht.