Ingolstadt: Kulturreferent wiedergewählt – Digital Offensive gestartet

Ingolstadt startet eine Art digitale Offensive: Der Stadtrat verabschiedete gestern ein Papier mit 20-Punkten. Das sieht unter anderem vor, dass sich Kitas und Schulen mehr mit dem Computer beschäftigen. So sollen beispielsweise ausgewählte iPad-Klassen eingerichtet werden. Zudem könnte Ingolstadt Pilotstadt in Sachen autonomes Fahren werden und die Technische Hochschule im Bereich künstliche Intelligenz vermehrt forschen. Und auch die Gebühren-Erhöhung in den städtischen Kindertageseinrichtungen wurde beschlossen. Allerdings soll sie erst – wie bereits vereinbart – im Herbst kommenden Jahres kommen. Außerdem bestätigten die Stadträte mit großer Mehrheit Gabriel Engert in seinem Amt. Er ist seit 1994 Kulturreferent in Ingolstadt und bleibt es noch weitere drei Jahre. Die Wahl ging schnell über die Bühne. Es gab weder Gegenvorschläge, noch interne Aussprachen.