Ingolstadt: Kostenlose FFP2-Masken für Bedürftige

Ab Montag müssen bayernweit im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel FFP2-Masken getragen werden. Ingolstadt hat darauf reagiert. Die Stadt will aus ihren Beständen allen Bedürftigen ab 15 Jahren zwei FFP2-Masken als Grundausstattung zur Verfügung stellen. Hierzu soll ein kurzfristiger Versand per Post organisiert werden, rund 8.000 Personen sollen Masken erhalten. Gerade in dieser für uns alle schwierigen Situation sei es der Stadt Ingolstadt ein wichtiges Anliegen, bedürftige Mitbürger kurzfristig und unbürokratisch zu unterstützen“, so Oberbürgermeister Christian Scharpf.