Ingolstadt: Kostendiskussion um „Halle 9“ geht weiter

Mehr als doppelt so teuer fällt der Umbau der sogenannten „Halle 9“ am Ingolstädter Hauptbahnhof aus. Das sorgt für Zündstoff, vorallem bei den Stadtvätern. Wie berichtet, hat sich gestern der Kulturausschuss mit der Kalkulation beschäftigt. Die beauftragte Rechnungsprüfung kommt zu einem deutlichen Ergebnis und spricht von gravierenden Mängeln bei der Kostenberechnung und Überwachung. Heute wird sich der Finanzausschuss mit dem selben Thema beschäftigen. Die Bauarbeiten in der angrenzenden „Halle 8“ sind übrigens vorerst gestoppt worden.