© RADIO IN

Ingolstadt: Konfuzius und Herzogsfest im Kulturausschuss

Chinesische Staatspropaganda an der Technischen Hochschule? Das befürchten Einige, wenn ein Konfuzius-Institut nach Ingolstadt kommen sollte. Die Stadt will 50.000 Euro jährlich beisteuern, Gegner sehen in der Einrichtung ein Instrument des Pekinger Regierungsapparates. Heute wird im Kulturausschuss über das Thema diskutiert. Eine weitere Debatte wird zur Absage des Herzogsfestes im kommenden Jahr erwartet. Stattdessen soll, wie berichtet, das Jubiläum zum Reinheitsgebot groß gefeiert werden. Der Kulturausschuss heute beginnt um 15 Uhr, die Sitzung ist öffentlich.