Ingolstadt: Köschinger Doppelmordprozess beginnt

Mehrere Schüsse und zwei tote Menschen – der mörderische Schlusspunkt jahrelanger Familienstreitigkeiten im vergangenen Sommer in Kösching. Am Donnerstag ist Prozessauftakt in Ingolstadt, angeklagt ist ein heute 69-jähriger. Er ging laut Polizei am 18. September 2015 mit geladener Pistole zum gegenüberliegenden Haus. Dort soll er zunächst den 39-jährgen Schwiegersohn und dann seine eigene damals 35 Jahre alte Tochter erschossen haben. Nach der Tat ließ er sich widerstandslos festnehmen. Dutzende Zeugen – darunter Nachbarn, Angehörige und Polizisten – werden ab Donnerstag vernommen. Nebenkläger sind die Eltern des getöteten Mannes. Ein Urteil soll im Juli fallen.