Ingolstadt: Klinikumsgeschenke rechtens

Die Ermittlungen in der Ingolstädter Klinikumsaffäre sind noch in Gang. Jetzt ist aber klar: Eine Liste mit Geschenken, die an Politiker und öffentliche Institutionen gemacht wurden, ist nicht mehr Gegenstand der Untersuchungen. Es haben sich keine hinreichenden Verdachtsmomente für Straftaten ergeben. Der ehemalige Klinikumschef Fastenmeier sitzt wegen Fluchtgefahr nach wie vor in Untersuchungshaft. Er wird der Untreue in 99 Fällen sowie der Vorteilsnahme und Bestechlichkeit verdächtigt. Dem Klinikum soll dadurch Millionenschaden entstanden sein.