Ingolstadt: Klinikum präsentiert Bilanz

Negativrekord für das Ingolstädter Klinikum: Nie hat es in einem Jahr mehr gewalttätige Übergriffe auf Ärzte und Pflegepersonal gegeben, wie 2014. Erst am Sonntag wurde ein Arzt von einem Patienten niedergestreckt – aber Klinikum Geschäftsführer Heribert Fastenmeier konnte gestern auch positives bekannt geben: So ist die Generalsanierung gut angelaufen. Auch eine Auslastung von über 80 Prozent ist beachtlich. Insgesamt wurden 5400 ambulante Ops durchgeführt: Die rund 38-Tausend Patienten blieben im Schnitt fast 9 Tage.