Ingolstadt: Klinikum baut Herzmedizin aus

Am Klinikum Ingolstadt soll mit der Zusammenlegung von zwei Abteilungen die Herzmedizin gestärkt werden. Der neue Fachbereich zählt mit 6.500 Patienten zu den Größten des Klinikums. Der neue Direktor, Professor Karlheinz Seidl, gilt als Experte auf dem Gebiet von Herz-Rhythmusstörungen und Fragen des Herzkreislaufsystems. Der Schwerpunkt soll vor allem angesichts immer älterer Patienten weiter ausgebaut werden. Das Klinikum bemüht sich seit einiger Zeit darum, auch die Herzchirurgie zu etablieren. Damit wären auch offene Herzoperationen möglich. Eine endgültige Entscheidung der zuständigen Gremien steht aber noch aus.