© Polizeisirene

Ingolstadt: Kleinkind alleine im Fernbus

Es war der Schock ihres Lebens – und alles wegen eines dummen Missverständnisses: Eine junge Mutter hat ihren eingeschlafenen einjährigen Sohn in einen Fernbus von München nach Berlin gesetzt und wollte noch kurz auf Toilette. Das sagte sie dem Busfahrer auch, der fuhr aber ohne die 22-Jährige los. Die Frau rief die Polizei, die aber zunächst keinen Kontakt zum Busfahrer herstellen konnte. Also starteten die Beamten sozusagen eine Verfolgungsjagd und brachten Mutter und Kind in Ingolstadt wieder zusammen. Bei der Frage, warum der Busfahrer einfach ohne die Mutter losfuhr, kam das Missverständnis zu Tage: Der Fahrer war davon ausgegangen, die Frau würde im Bus auf Toilette gehen.