Ingolstadt: Kindesmissbrauch vor Gericht

Mehr als 200 Mal soll ein Vater seine beiden Töchter sexuell missbraucht haben. Deshalb muss sich der 44-Jährige derzeit auch vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Die Übergriffe sollen zwischen 2008 und 2011 stattgefunden haben. Gestern sagten die heute 20 und 21 Jahre alten Mädchen aus. Die Vernehmung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die beiden gelten laut einem psychologischen Gutachten als glaubwürdig. Der Angeklagte hingegen weist alle Vorwürfe von sich.