Ingolstadt: Kinderbetreuung und Unterricht für Anker-Kinder

Die Ingolstädter Stadtratsfraktion der Grünen setzt sich für eine qualifizierte Kinderbetreuung sowie feste Unterrichtszeiten für Schulkinder in den sogenannten Ankerzentren ein. Damit will die Partei den Kindern ein Stück Normalität ermöglichen  Flüchtlingsfamilien leben bis zu sechs Monate in den sogenannten Ankerzentren – die Schulpflicht für Flüchtlingskinder besteht bisher erst nach drei Monaten. Die Grünen-Stadtratsfraktion hat deshalb einen entsprechenden Antrag an Ingolstadts OB Lösel gestellt: Die Stadt soll Kontakt mit dem Sozialministerium aufnehmen, um die Frage der Finanzierung zu klären. Bis dahin soll die Stadt selbst die Kosten übernehmen, so die Vorstellung der Grünen.