© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Kettensägenprozess vor dem Ende

Schneller als ursprünglich gedacht könnte der Kettensägenprozess am Ingolstädter Landgericht zu Ende gehen. Schon morgen sind die Plädoyers und das Urteil vorgesehen, sollten keine weiteren Anträge eingereicht werden. Die zwei Angeklagten sind laut Gutachten voll schuldfähig, trotz Alkohl zum Tatzeitpunkt. Sie räumten in Verlauf des Prozesses die Tat zwar ein, bestreiten aber nach wie vor eine Tötungsabsicht. Den beiden wird vorgeworfen, Anfang des Jahres einen Pizzaboten mit einer Kettensäge und einer Axt angegriffen zu haben. Der konnte sich glücklicherweise in sein Auto retten und flüchten.