Ingolstadt: Keine Kurzflüge mehr für Stadtmitarbeiter

Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel geht mit der Zeit. Er hat den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Kurzstreckenflüge gestrichen. Dabei handelt es sich  um eine Dienstanweisung. Das heißt für Dienstreisen auf Strecken bis zu 500 Kilometer sollen die Mitarbeiter den Zug nutzen. Die städtischen Tochterfirmen halten sich freiwillig an die Anweisung. Nahezu der gesamte deutschsprachige Raum ist mit dem Flugverbot abgedeckt, aber auch die Partnerstädte wie Oppeln oder Györ. Im vergangenen Jahr hat es insgesamt 72 Flugdienstreisen gegeben.