Ingolstadt: Kaum Beschwerden beim Beschwerdemanagement

Die Ingolstädter Stadtverwaltung hat seit vier Jahren eine eigene Abteilung für Beschwerden. Viel zu beanstanden haben die Ingolstädter aber offenbar nicht. Von etwas über 2.700 Eingängen im vergangenen Jahr waren gerade mal 15 Prozent echte Beschwerden. Der Rest waren Anfragen. Laut Bilanz wurden davon zwei Drittel innerhalb einer Woche erledigt. Gut angenommen wird der städtische Mängelmelder. Bürger können dabei über das Internet in einem Formular Anliegen mit Foto melden, zum Beispiel verschmutzte Bürgersteige.