©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Islamischer Verein kämpft gegen Verbot

Vor ein paar Jahren hat das islamische Kultur- und Bildungszentrum Ingolstadt für Schlagzeilen gesorgt. Der Verein wurde 2013 verboten, weil er laut dem bayerischen Innenministerium radikal-islamische Schriften verbreitet haben soll. Es gab sogar eine Razzia in der Moschee an der Sebastianstraße. Schriften und Computer wurden damals sichergestellt. Jetzt ist der Fall wieder aktuell. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof will noch in dieser Woche (Freitag) bekanntgeben, ob der Verein verboten bleibt. Die Anhänger bestreiten, dass der Verein Ziele des sogenannten Kalifatstaates verfolgt.