© AUDI

Ingolstadt: Investitionen trotz Abgasskandal

Das ist doch ein positives Signal: Audi investiert trotz Abgasskandal im kommenden Jahr kräftig in das Unternehmen. Wie der Autobauer gestern mitteilte, sind es ingesamt 3 Milliarden Euro. Die Hälfte davon fließt in die deutschen Standorte Ingolstadt und Neckarsulm. So wird zum Beispiel in den Produktanlauf Audi Q2 investiert, der wird nämlich bald in Ingolstadt vom Band rollen. Auch wird neues Personal eingestellt: Gesucht werden Experten „in wichtigen Zukunftsfeldern“ – also Spezialisten für alternative Antriebe, Leichtbau und IT.