Ingolstadt: Immobilien teurer/Mieten konstant

Wer in Ingolstadt Immobilien kaufen will, braucht viel Geld. Die Preise sind weiter gestiegen. Das geht aus dem „City Report Ingolstadt 2017“ hervor. Demnach sind Baugrund und Eigentumswohnungen innerhalb des letzten halben Jahres um über 5 Prozent teurer geworden. Der Fünfjahresvergleich ist noch auffälliger. Seit 2012 sind die Immobilienpreise in Ingolstadt um 50 Prozent gestiegen. Gute Nachrichten zumindest bei den Mieten: Seit einem Jahr sind die Preise nahezu konstant. Altbauwohnungen kosten im Schnitt 10 Euro 70, Neubauwohnungen 13 Euro 20 pro Quadratmeter.