Ingolstadt: IG Metall legt sich auf Forderungen fest

Inflation, steigende Lebensmittelpreise und Co machen auch den Menschen in der Region zu schaffen. Zeit für ein dickes Lohn-Plus, das findet zumindest die IG Metall Ingolstadt. Für die anstehende Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie hat man sich deshalb vorerst darauf geeinigt, 9,5 Prozent mehr Lohn zu fordern. Damit liegt die Forderung etwas über dem geforderten Gehaltsplus des deutschen Gesamtvorstands der IG Metall Deutschland: Hier werden „nur“ zwischen sieben und acht Prozent gefordert.