Ingolstadt: Hunderte zum Auftakt beim Ramadama

Die Natur von Dreck und Müll befreien, das ist das Ziel der Ramadama-Aktionen. In Ingolstadt ist am Samstag Auftakt zum großen Aufräumen gewesen. Hunderte Freiwillige kamen zusammen, um an einen langen Abschnitt entlang der Donau aufzuräumen. Die Wasserwacht Ingolstadt stiess dabei auf etlichen Unrat wie zum Bespiel Plastikmüll, aber auch Reifen, Fahrräder und Einkaufswagen waren mit dabei. Insgesamt werden in den kommenden Wochen noch über 2.000 Menschen die Stadt aufräumen. Allein im vergangenen Jahr wurden 20 Tonnen Abfall und Schrott eingesammelt.