© Symbolbild

Ingolstadt: Hundenase erschnüffelt Einbrecher

Mit der Spürnase des Polizeihundes namens „Cash“ hat ein Einbrecher wohl nicht gerechnet. Er wurde in einem Gestrüpp in Ingolstadt festgenommen. Der 37-jährige drang gestern am späten Nachmittag in ein Wohnhaus in der Großen Zellgasse über eine offenstehende Terrassentür ein. Als er dem siebenjährigen Sohn der Familie begegnete, flüchtete der Mann ohne Beute. Der Vater verfolgte ihn durch den Garten, als sich der Einbrecher plötzlich umdrehte und ein Messer zückte. Daraufhin rief der Vater die Polizei, welche den Einbrecher über eine Stunde suchte. Dem Diensthund „Cash“ gelang es schließlich, den völlig durchnässten Mann in einem stark bewachsenen Feldstück zwischen Ludlgraben und Wildpark etwa einen knappen Kilometer vom Tatort enfernt zu erschnüffeln. Der 37-Jährige wurde festgenommen und muss sich wegen versuchten Diebstahls mit Waffen, Bedrohung und Hausfriedensbruch verantworten.