© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt: Höhere Geldstrafe nach illegalem Rennen

Ihm wird ein illegales Autorennen zur Last gelegt, jetzt kommt ein junger Ingolstädter noch einmal mit einem blauen Auge davon. Er muss zwar nach seiner Berufungsverhandlung vor dem Landgericht 5.000 Euro Strafe zahlen, 2.000 mehr als im ursprünglichen Urteil. Dafür ist er aber nicht verurteilt und nicht vorbestraft, da das Verfahren letztendlich eingestellt wurde. Sein Glück: In einem Gutachten entdeckten die Richter Ungereimtheiten. Seinen Führerschein musste der 29-Jährige dennoch für acht Monate abgeben. Er soll sich mit seinem PS-starken Auto ein illegales Rennen durch Ingolstadt mit einem anderen Fahrer geliefert haben.