Ingolstadt: Hochschule untersucht Lärmbelastung durch Motorradfahren

Motorradfahren ist keine leise Angelegenheit. Die technische Hochschule Ingolstadt hat die Lautstärke und den Schalldruckpegel untersucht. Das Ergebnis: Schon bei Geschwindigkeiten von 80 bis 120 km/h sind die Biker bis zu 100 Dezibel ausgesetzt. Das entspricht in etwa der Lautstärke vorbeifahrender Schnellzüge am Bahnsteig. Zum Vergleich: Im Beruf ist bereits ab 85 Dezibel ein Gehörschutz vorgeschrieben. Die THI hat für die weitere Entwicklung von Motorradhelmen herausgfunden: Nicht die Lautstärke-Dämmung ist ausschlaggebend, sondern die Aerodynamik.