©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Hehler muss ins Gefängnis

Er hatte es sich so einfach vorgestellt. Ein 30-Jähriger ist zuerst in Ingolstadt auf Beutezug gegangen und hat in Kaufhäusern Handys, Kaffee und Zigaretten mitgehen lassen. Anschliessend wollte er die so erbeutete Ware zu Schleuderpreisen unters Volk bringen. Letztendlich hat es nicht funktioniert, die Polizei zapfte das Telefon des Mannes an und kam ihm so auf die Schliche. Die Quittung gab es gestern vom Ingolstädter Amtsgericht. Der 30-Jährige wurde zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Eine Bewährungsstrafe lehnte der Richter ab, da der Mann bereits auf Bewährung war, als er erneut straffällig wurde. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.