© © Paulista - Fotolia.com

Ingolstadt: Haft nach Brandstiftung

Wer vom Gericht zu Haft auf Bewährung verurteilt wird, bekommt nochmal eine Chance. Die hat ein 25-Jähriger Ingolstädter vergeigt. Er hat ein Auto im Parkhaus am Hauptbahnhof angezündet und damit Schaden von 40.000 Euro angerichtet. Der junge Mann hat ein beachtliches Vorstrafenregister und wurde zuletzt wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung verurteilt – und zwar auf Bewährung. Jetzt kommt er dem Gefängnis aber nicht mehr aus: Der Richter verurteilte ihn zu zwei Jahren hinter Gittern.