Ingolstadt: Grundsatzbeschluss zu Nachhaltigkeit

Im Ingolstädter Stadtrat sollen heute einige wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden. Zum Thema „für ein lebenswertes Ingolstadt“ soll es einen Grundsatzbeschluss geben. Zuvor wird dazu noch über Anträge der Parteien diskutiert.

Neun Vorlagen gibt es: Die SPD fordert nach dem trockenen Sommer 2018 einen Hitzeaktionsplan, das bedeutet: generell mehr Schatten in der Stadt und mehr Trinkwasserstellen. Die UDI will Massentierhaltung zur Bedrohung gesunder Lebensqualität erklären lassen, die Grünen sprechen sich unter anderem für die Erlaubnis elektrischer Tretroller im Stadtverkehr aus und die CSU fordert den Erhalt wichtiger Lebensräume für bedrohte Arten.  Ein weiterer wichtiger Punkt in der Sitzung: der Weiterbau des neuen Museums für konkrete Kunst trotz steigender Kosten. Außerdem steht ein Antrag der Oppositionsparteien auf der Tagesordnung. Der Inhalt: Die Stadt soll menschenwürdigere Zustände in den Ingolstädter Asylzentren einfordern. Beginn der Sitzung ist um 15 Uhr.