Ingolstadt: Großzügige Kommunalbetriebe

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe stehen in der Kritik. In einem internen Bericht der städtischen Rechnungsprüfer sind laut Donaukurier  die hohen Kosten zweier Feste sowie die t bemängelt worden. So soll die zehnjahresfeier des städtischen Betriebes im Audi-Sportpark über 35.000 Euro gekostet haben. Bei 300 geladenen Personen entfallen je Gast 119 Euro. Auch ein Integrationsfest für Mitarbeiter der Stadreinigung und gemeinnützig beschäftigter Asylbewerber soll mit fast 18.000 zu Buche geschlagen haben.