Ingolstadt: Größter Warnstreik in Tarifrunde

Es war bundesweit der bislang größte Warnstreik in der laufenden Tarifrunde: 15.000 Teilnehmer aus 16 Betrieben haben sich am Vormittag zur Kundgebung auf der Audi-Piazza in Ingolstadt versammelt. Die IG Metall fordert unter anderem sechs Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber bieten derzeit zwei Prozent an. Die sei eine reine Provokation, so die stellvertretende IG-Metall-Vorsitzende Christiane Benner in ihrer Rede. Jörg Schlagbauer, Vertreter der IG Metall bei Audi kündigte an, dass die Belegschaft ab sofort Mehrarbeit und Sonderschichten verweigere. Morgen gibt es in Bayern weitere Verhandlungsgespräche.