©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Griff in die Kasse

73.000 Euro – so viel hat die Mitarbeiterin einer Tankstelle in den vergangenen zwei Jahren in ihre eigene Tasche gesteckt. Vor dem Ingolstädter Amtsgericht gestand die 27-Jährige die Vorwürfe. Sie hatte immer wieder Gutscheine verbucht und sich das Geld dann aus der Kasse genommen. Der Richter wollte von der Frau wissen, wofür sie die insgesamt 73.000 Euro, also gut 3.000 Euro im Monat ausgegeben hat. Darauf hatte sie jedoch keine Antwort. Jetzt wurde sie verurteilt aber das Gefängnis bleibt ihr erspart. Das Gericht verhängte ein Jahr und neun Monate Haft auf Bewährung.