© foto: PPON

Ingolstadt: Geständnisse im Kettensägenprozess

Am Vormittag ist am Ingolstädter Landgericht ein Prozess wegen versuchten Totschlags eröffnet worden. Insgesamt drei Männer sind angeklagt.
Ihnen wird vorgeworfen einen Pizzaboten mit einem Beil und einer Motorsäge angegriffen zu haben. Der Mann konnte sich allerdings in seinem Auto verbarrikadieren und flüchten. Die Tatverdächtigen haben über ihre Verteidiger das Tatgeschehen in groben Zügen eingeräumt – bestreiten jedoch eine Tötungsabsicht. Außerdem gaben sie an zum Tatzeitpunkt unter Drogen- und Alkoholeinfluss gestanden zu haben. Die Verhandlung soll am Mittwoch fortgesetzt werden – insgesamt sind zehn Verhandlungstage vorgesehen.