Ingolstadt: Geständnis im Prozess um blutigen Drogendeal

Sie haben einen Drogendealer in Ingolstadt im vergangenen Jahr überfallen, dabei wurde dieser lebensgefährlich verletzt. Deshalb müssen sich zwei Männer seit gestern auch vor dem Landgericht jeweils wegen Mordversuch bzw. Beteiligung an einem Raub verantworten. Beide zeigten sich geständig. Auch das Opfer sagte vor Gericht aus: Unter Tränen schilderte es den blutigen Überfall in der Mercystraße. Der Anwalt des Messerstechers bot dem Mann freiwilliges Schmerzensgeld seines Mandanten in Höhe von 5.000 Euro an. An die entscheidenden Sekunden des Überfalls will sich der mutmaßliche Täter allerdings nicht mehr genau erinnern können. Ein Urteil in dem Prozess soll voraussichtlich heute in einer Woche fallen.