Ingolstadt: Geld für Denkmalschutz

Über 1,2 Millionen Euro hat der Kulturausschuss des oberbayerischen Bezirkstags für die Denkmalpflege in Oberbayern vergeben.  Der größte Anteil aus dem Fördertopf geht mit rund 192.000 Euro an die Stadt Ingolstadt.  Es gibt Förderungen für drei Sanierungsabschnitte am Georgianum jeweils den höchst möglichen Fördersatz von 50.000 Euro.  Gefördert wird auch der Denkmalschutz für die Asamkirche Maria de Victoria, in der die Kellerdecke abgestützt werden soll, sowie für die Instandsetzung der Hilfsabstützung der Kasematte in der Bastion. Förderungen der Denkmalpflege gehen auch in die Kreise Eichstätt und Neuburg-Schrobenhausen.