Ingolstadt: Geisterradler auf der A9

Gleich drei Vergehen haben einen 27-Jährigen am Wochenende in Lebensgefahr gebracht. Der Asylbewerber fuhr in der Nacht zum Sonntag bei Ingolstadt-Ost auf die Autobahn, allerdings mit seinem Fahrrad. Damit nicht genug, der Mann machte sich auch noch in die verkehrte Richtung auf den Weg. Ein Autofahrer konnte dem Geisterradler nur knapp ausweichen. Trotzdem fuhr der 27-Jährige weiter bis Ingolstadt-Süd. Dort beendete die Polizei den Spuk und holte ihn von der A9. Der Grund für den lebensgefährlichen Fahrradausflug war schnell gefunden. Der Mann hatte über zwei Promille Alkohol im Blut. Er musste die Nacht in der Arrestzelle verbringen.