Ingolstadt: Geiselnahme und Vergewaltigung?

Ein skurriler Fall, der seit heute vor dem Landgericht Ingolstadt verhandelt wird: Angeklagt ist ein 47-jähriger, der vor einem Jahr seine Geliebte von Pförring aus über Prag bis in die Slowakei im Auto entführt und mehrfach vergewaltigt haben soll. In einem Hotel wurde der Mann damals festgenommen. Der Mann hat die Vorwürfe heute vor dem Landgericht Ingolstadt komplett abgestritten. Alles sei freiwillig geschehen – eher habe die Frau ihm nachgestellt, weil er angeblich eine hohe Invalidenrente bekommen würde. Eine weitere Mitangeklagte wurde heute vor Gericht gehört: Die 64-jährige ehemalige Lebensgefährtin des Angeklagten.
Die sagte aus, die Entführte gefesselt auf dem Rücksitz des Autos gesehen aber nichts unternommen zu haben. Es werden noch viele Zeugen vernommen, letzter Verhandlungstag ist voraussichtlich der 17. August.