Ingolstadt: Gehwege tiefergelegt

Seit 2013 versucht die Stadt, das Leben für Rollstuhlfahrer, Senioren und Eltern mit Kinderwagen leichter zu machen. Damals wurde begonnen, Gehwege an Kreuzungen und Straßenquerungen abzusenken. Insgesamt wurden bisher 71 Verbesserungen vorgenommen, pro Jahr gibt die Stadt dafür 100.000 Euro aus. In diesem Jahr hat das Tiefbauamt bisher vier Gewehwege abgesenkt, unter anderem an der Neuburger Straße und an der Kreuzung Goethe-/Friedrich-Ebert-Straße.