Ingolstadt: Geforderte Sanitäter

Offenbar lassen es viele nach der Corona-Pandemie etwas langsamer mit der Feierei angehen: Das BRK musste beim Ingolstädter Pfingstvolksfest gerade mal eine Person wegen einer Alkoholvergiftung behandeln. Langweilig wurde es den Sanitätern an den zehn Tagen aber nicht: 57 Patienten mussten versorgt werden In den meisten Fällen waren es Schürfwunden oder Prellungen, die behandelt werden mussten. Auch einige Male klagten Besucher über Kreislaufprobleme oder Schwindel. Die BRK-Sanitäter leisteten rund 800 ehrenamtliche Einsatzstunden auf dem Ingolstädter Volksfest.